Patrizia Häusermann

Vita

Patrizia Häusermann ist eine Schweizer Opernsängerin. Zur Zeit ist sie am Stadttheater Bremerhaven engagiert, wo sie in der laufenden Spielzeit unter anderem als Carmen in George Bizets gleichnamiger Oper zu hören sein wird.

Bisherige Stationen Ihrer Laufbahn waren das Theater Basel, die Landesbühnen Sachsen, und das Theater Hof. Sie sang schon eine Vielzahl grosser Partien, unter anderem den Komponisten in „Ariadne auf Naxos“, Hänsel, Carmen, Dido, Cherubino, Cenerentola und Rosina, ausserdem Suzuki in „Madama Butterfly“, Maddalena in „Rigoletto“, Sekretärin in „Der Konsul“, María de Buenos Aires sowie viele weitere Opern- Operetten und Musicalpartien. 

Unter der Leitung von Ton Koopman sang die Mezzosopranistin als Solistin beim Young Artists Concert der Carnegie Hall in New York. 

Sie verfügt über ein breites Konzertrepertoire. Dazu gehören alle grossen Oratorien J.S. Bachs, Rossinis Petite Messe Solennelle, die Marienvesper von Monteverdi, Händels Messiah sowie diverse Liederzyklen.

Patrizia Häusermann ist Preisträgerin der Wettbewerbe der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung, des Migros Kulturprozent, der Werner und Berti Alter-Stiftung, und der Friedl Wald-Stiftung. 2014 erhielt sie den Förderpreis des Freundeskreises der Landesbühnen Sachsen.

Sie studierte Gesang an den Hochschulen in Basel und Zürich bei Prof. Werner Güra und erlangte alle Diplome mit Auszeichnung. Ihr Studium vertiefte sie in Meisterkursen mit  John Norris, Juliane Banse, Malin Hartelius sowie Peter Schreier. Wichtige Impulse als Darstellerin erhielt sie im dramatischen Unterricht bei Regisseur Frank Hilbrich.