Cavalleria Rusticana / Pagliacci

als Lola

Cavalleria Rusticana / Pagliacci

Cavalleria Rusticana: Oper von Pietro Mascagni / Libretto von Giovanni Targioni-Tozzetti und Guido Menasci / Der Bajazzo (Pagliacci): Oper von Ruggero Leoncavallo mit dem Libretto vom Komponisten / in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Sie werden gern die ungleichen Zwillinge genannt. Schon bald nach den Uraufführungen der beiden Opern etablierte sich die Praxis, Cavalleria rusticana(1890) und Der Bajazzo (1892) an einem Abend zu geben. Sowohl bei Mascagni als auch bei Leoncavallo findet man eine komplette Tragödie mit geballter Dramatik, in der Eifersucht, verschmähte Liebe und Rache dominieren. Cavalleria ist eine Sache des Blutes, Bajazzo eine Angelegenheit der Nerven. Beide Opern entführen uns nach Süditalien, wo die Sonne brennt.

Mascagnis Drama spielt sich in einem sizilianischen Dorf ab: Santuzza wurde von Turridu für Lola verlassen. Sie erzählt Lolas Mann Alfio von dem heimlichen Verhältnis. Gemäß der sizilianischen Tradition fordert dieser Turridu zum Zweikampf und tötet ihn.

Leoncavallos Oper tritt einmal mehr den Beweis an, dass die besten Geschichten nach dem wahren Leben geschrieben werden: Die von Canios Wanderbühne gespielte Komödie über einen gehörnten Ehemann wird zur Tragödie, als Canio in rasender Eifersucht Theater und Realität vermischt und seine untreue Frau nebst ihrem Liebhaber vor den Zuschauern umbringt.

Geschichten «mitten aus dem Leben» wünschten sich die Veristen des 19. Jahrhunderts, zu denen Mascagni und Leoncavallo gehörten und die mit ihren beiden Opern mitreißendes Musiktheater geschaffen haben.

Premiere: 2. November 2019 / Großes Haus

zurück