Der Bettelstudent

als Kornett von Richthofen

Der Bettelstudent

Operette von Carl Millöcker / Text von Friedrich Zell und Richard Genée

Ein Kuss auf die Schulter – ein Schlag ins Gesicht. Mit ihrem Fächer hat die schöne polnische Komtesse Laura Nowalska die Avancen des sächsischen Gouverneurs von Krakau Oberst Ollendorf vor aller Öffentlichkeit quittiert. Das muss gerächt werden! Ollendorf entlässt aus seinem Gefängnis nicht nur den Bettelstudenten Symon, der als millionenschwerer Fürst Wybicki um Laura werben soll, sondern auch den politischen Häftling Jan, der als Anhänger des gestürzten polnischen Königs einsitzt. Ihn macht er zum Sekretär des vermeintlichen Fürsten.

Nach der Hochzeit soll der ganze Schwindel auffliegen und so die Gräfin Nowalska mit ihren beiden Töchtern Laura und Bronislawa zum allgemeinen Gespött machen. Doch Ollendorfs Schuss geht gründlich nach hinten los, denn Symon und Jan haben sich tatsächlich in die Mädchen verliebt und meinen es mit der Heirat ernst.

In Carl Millöckers Operettenmelange aus Liebe, Intrige und Politik steht am Ende eine Doppelhochzeit und ein nicht nur brüskierter, sondern sogar abgesetzter Oberst Ollendorf: Kanonendonner verkündet den gelungenen Aufstand der Polen gegen die Sachsen. «Befreit das Land, geknüpft das Band! Der Liebe Macht hat es vollbracht!» Schwamm drüber!

 

Musikalische Leitung: Hartmut Brüsch
Inszenierung: Eike Ecker
Bühne & Kostüme: Ulrich Schulz

Palmatica, Gräfin Nowalska: Sünne Peters
Laura, ihre Tochter: Tijana Grujic
Bronislava, Lauras Schwester: Victoria Kunze
Oberst Ollendorf, Gouverneur von Krakau: Rainer Zaun
von Wangenheim, Major: Patrick Ruyters
von Henrici, Rittmeister: Róbert Tóth
von Schweinitz, Leutnant: Shin Yeo
von Richthofen, Kornett: Patrizia Häusermann
Symon Rymanowicz, Student: MacKenzie Gallinger
Jan Janicki, Student: Christopher Busietta
Enterich, Kerkermeister: Guido Fuchs
Onuphrie, Palmaticas Diener: Guido Fuchs
Piffke: Statisterie
Puffke: Statisterie
Rej, Wirt: Statisterie
Opernchor des Stadttheaters Bremerhaven
Extrachor des Stadttheaters Bremerhaven
Philharmonisches Orchester Bremerhaven

 

Premiere: 1. Februar 2020 / Großes Haus

 

zurück